· 

Starke Redner #3

Ist nicht Souveränität das, was wir auf irgendeine Art und Weise alle ausstrahlen möchten? Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Union setzt in Sachen Rhetorik, Stimmführung und Körpersprache als erste Frau in diesem Amt neue Maßstäbe. Doch das war nicht immer so. Wie es dazu kam, dass von der Leyen eine der kommunikationsstärksten Frauen Europas wurde und was das  bedeutet, schauen wir uns hier genauer an.

VON ZU WENIG BISS ZU EINER DER STÄRKSTEN REDNERINNEN DER WELTPOLITIK

Ursula von der Leyen, Mutter von sieben Kindern, geboren in Brüssel, Tochter des ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen Ernst Albrecht startet ihre politische Karriere 1990 in der CDU. Erst im Niedersächsischen Landtag, dann im Bundestag wird von der Leyen 2005 Familien- Arbeits-, dann Verteidigungsministerin. Die Ärztin die fließend englisch und französisch spricht, hält eine gute Beziehung zu Emmanuel Macron, der sie als Präsidentin der Europäischen Union auch ins Spiel gebracht haben soll. 2019 wird sie dann mit der absoluten Mehrheit in dieses Amt gewählt.

 

Trotz einer politischen, wirklich außerordentlichen Erfolgsspur konnte von der Leyen mit ihrer Ausstrahlung als Ministerin hier zu Lande nicht so überzeugen wie sie es eben jetzt in Brüssel tut. Ihre Qualität bezog sich auf gerade, klärend, doch ein wenig zu schlicht, zu konservativ und als Verteidigungsministerin mit zu wenig Biss.

 

Ab dem Moment wo sie die große Bühne des Europarlaments betrat, musste sie unweigerlich ihre kommunikativen Fähigkeiten erweitern, um viele Nationen erreichen, motivieren und zusammenführen zu können. Die große Bühne beherrschen lernen, heißt, noch klarer, noch versierter, noch zugewandter und verbindender zu werden. Diese Steilvorlage hat sie genommen und ihre kommunikativen Fähigkeiten so auf den Punkt gebracht, dass sie eine der einflussreichsten Frauen in der Weltpolitik geworden ist. Welche, vor allem nonverbale Fähigkeiten das genau sind, das schauen wir uns jetzt dezidiert an.

STIMME

Ein schön abgerundeter Stimmklang ist wie ein gut zusammengestellter Blumenstrauß. Manche Blumensträuße sind rot, manche gelb, manche violett und gerade so schön und besonders durch den Kontrast zusammen mit ein paar andersfarbigen Pflanzen. Wenn die Stimme einseitig benutzt wird, weil eventuell zu viel Stress und dadurch zu viel Druck auf den Stimmbändern liegt oder auch wenn die Stimme zu wenig Verbindung mit Emotionen hat, dann ist der Stimmklang eher monoton und weniger einprägsam. In der Sprache der Blumen würde es dann nur die Hauptfarbe und wenig bis keine Kontraste geben.

 

Ursula von der Leyen hat sich als Präsidentin einen schön zusammengestellten „Blumenstrauß“, also einen abgerundeten Stimmklang erworben. Die helle Stimmfarbe ist dabei gemischt mit dunkleren Brusttönen. Durch ihre ruhige, kontrollierte Bauchatmung entsteht ein sanfter Ausatemstrom, der ihre Stimmbänder ohne Druck in Bewegung bringt und damit eben diesen abgerundeten, vollen Stimmklang erzeugt. Die Wirkung im Sprechgestus ist vergleichbar wie die einer Mutter -  voll und sanft – im besten Fall.

ATMUNG

Durch ihre ruhige und vor allem tiefe Atmung hat sie als Rednerin eher ein langsames Sprechtempo. Die Bauchatmung ist ein Garant für eine gute Regulation zwischen Spannung und Entspannung und die Möglichkeit für komplexe Gedankengänge. Denn im Stress und in der Hochatmung denkt sich´s auf langer Sicht nicht so gut. Außerdem ermöglicht die tiefe Atmung eine hohe Leistungsfähigkeit. Und genau das, macht sie sich zu eigen. Sie wirkt im Sprechvorgang wissend, fast ein wenig durch das langsame Sprechtempo und den abgerundeten Stimmklang royal.

EMOTIONALE RESONANZ

Früher als Ministerin sprach sie auch langsam, aber nie so entspannt. Dadurch kam ihr eher hellerer Klang zum Vorschein und sie wirkte etwas „stiff“, also steif. Auch hat sie die Gestik und Mimik nie richtig ausgeschöpft. Ab dem Moment, wo sie sich im Europarlament wiederfand, musste sie in diesem großen Raum mit dieser hohen Diversität Verbindung schaffen. Plötzlich schaute sie die Menschen direkt an, nutzte Gestik und Mimik, um mehr Nachdruck in ihre Worte zu bringen, die ankommen sollten. Trotz common sense des Englischen braucht es eine nonverbale Verbindung, einen Gestus der Präsidentin, die alle mitnehmen kann. Also etwas Generelles. Diese ambitionierte Schule hat erzeugt, dass sie durch ihre emotionale Resonanz, Gedanken, ins Meinen und damit in die Stimme, in die Körpersprache, im Umgang mit dem Raum und den Menschen zu einem versierten Ausdruck gebracht hat.

KÖRPERSPRACHE & CO.

Selbst der Dresscode wurde frischer. Helles rosa, helles blau, ihre Gesichtszüge nicht mehr so hart, sondern weich mit einer guten Spannung. Neu ist auch, wenn sie lacht, lacht sie unverkrampft, nämlich mit den Augen. Das ist die Voraussetzung für jemanden, der wirklich einen anlacht. Und von der großen Bühne des Europaparlaments kommend, meistert sie einen Auftritt zum Beispiel vor der Kamera fast spielerisch. Denn sie weiß, was große Gesten bedeuten und kann diese je nach Kontext modulieren und eben minimalistischer trotzdem genauso wirkungsvoll führen.

FAZIT

Als Verteidigungsministerin vermochte Ursula von der Leyen die Anforderungen von Kraft und Entschlossenheit nicht wirklich erfüllen. Doch das Amt als Präsidentin der europäischen Union ermöglicht ihr all das Wissen, all ihre Erfahrung einzubringen. Sie ist in Brüssel als Frau am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und wurde damit endlich profilscharf. Und sie hat in ihrer Kommunikation etwas Generelles gefunden, was die Nationen miteinander verbindet. Generelles ist auch immer etwas Künstliches, natürlich. In ihrem Sprechgestus gibt es deswegen kaum etwas Unerwartetes. Dafür viel sanfte Souveränität. Und das ist die Königs-, beziehungsweise hier die Könniginnendisziplin.

Du möchtest keinen guten Redner mehr verpassen!

Dann trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte einmal im Monat Post aus der Reihe "Gute Redner".

 

*