2016 habe ich das Studio STIMME+ gegründet und bin mehr als froh, dass ich das einfach so gemacht habe.

 

Meine Eltern waren Beide am Theater, der Papa Schauspieler, die Mama Opernsängerin. Mit Sechs zeigte ich auf das große, schwarze Ding im Hintergrund des Raumes und lernte bis ich die südthüringischen Theaterstadt verließ, das große Ding eines Klaviers spielen. Mit Zwölf stellte ich mich dann durch Kontakte meiner Eltern einem Stimmbildner vor. Er nahm mich in seinen inneren Zirkel von Schauspielern, Tänzern und Sängern als Jüngste auf und entfaltete über Jahre meine Kinder- und Jugendstimme drucklos und wahrnehmungsstark zu einer ausgebildeten Erwachsenenstimme. Ich verdanke ihm das ganze Wissen über dieses einzigartige Instrument und seine Forschung daran ist meine geworden.

 

Nach dem Studium der Theaterpädagogik, folgte ein Zweitstudium als Regisseurin an der Zürcher Hochschule der Künste, Engagements an Theatern und der freien Szene. Die Stimme blieb während der Reise durch die Theaterlandschaft mit Einzelunterricht, den ich wie mein Lehrer damals an Tänzer, Sänger und Schauspieler gab, weiterhin präsent.

 

Ich erinnere mich noch, dass ich als Kind den Atem anhielt, wenn der Vorhang im Theater aufging. Und konzentrieren konnte ich mich nie, wenn neben mir jemand sein Bonbon auspackte, da ich so gebannt der Intensität auf der Bühne folgte. Jedoch das Leben in Balance, gesund und in der Wertschätzung der Ressourcen die man hat zu genießen, ging als Regisseurin und Projektmanagerin auf lange Sicht einfach nicht. Und obwohl Erfolg im eigenen künstlerischen Wirken vorhanden war, verabschiedete ich mich von der Branche, in die ich hineingeboren wurde. Es war Zeit, sich mit 32 Jahren neu zu erfinden. Zu sich zu kommen mit STIMME+.  

 

Herzlich,

 

Marie